slider-information.jpg
Information

Was ist Abhängigkeit? | Substanzen
Links | Bücher | Filme | Infomaterial

slider-klaerung.jpg
Klärung

Verdacht auf Drogenkonsum
Bin ich abhängig? | Nur noch online?
Ich kiffe ständig

slider-hilfe.jpg
Hilfe

Beratung | Therapie
Entgiftung | Substitution
Angehörigenberatung
Erste Hilfe | Gruppen

slider-praevention.jpg
Prävention

Suchtpräventive Angebote
Glücksspielprävention
Infos & Materialien

slider-beratungsstelle.jpg
Beratungsstelle

Adressen | Öffnungszeiten | Leitbild
alle Hilfsangebote | Organisation
Mitarbeiter | Jahresberichte

slider-kontakt.jpg
Kontakt

Adressen | Öffnungszeiten
Kontaktformular | Termin online
Offene Sprechstunde

slider-onlineberatung.jpg
Onlineberatung

Anonym. Kostenlos.

previous arrow
next arrow

40 Jahre drobs Wolfsburg

40 Jahre Drogenberatung in Wolfsburg

Die Jugend- und Drogenberatung besteht nun seit über 40 Jahren in Wolfsburg. Eine lange Zeit und eine erfolgreiche Kooperation.

Am 25.02.1982 beauftragte der damalige Oberstadtdirektor den gemeinnützigen Braunschweiger Verein "Hilfe für gefährdete junge Menschen e.V." "in Wolfsburg ab dem 01. März 1982 eine Drogenberatungsstelle für drogengefährdete und -abhängige Jugendliche und junge Erwachsene [...] einzurichten und zu betreiben". In die damals geschlossene Vereinbarung wurde auch die seit Anfang 1979 bestehende Teestube in der Schillerstaße 4a mit einbezogen.

Aus der innovativen Idee der Stadt, diese Personengruppe mit geeigneten Hilfsangeboten zu unterstützen, ist eine jahrzehntelange intensive und vertrauensvolle Arbeit entstanden. Im Laufe der Jahre haben sich die Anforderungen an die Arbeit und auch das Angebot der Drogenhilfe deutlich verändert. In diesem Zusammenhang entschieden der Vorstand des Trägervereins und die Mitarbeitenden der Jugend- und Drogenberatung, einen länger bestehenden Wunsch nach einem neuen Logo umzusetzen.

Besondere Meilensteine waren

  • Streetwork und Spritzentausch für Heroinabhängige
  • Mobile Drogenprävention in verschiedenen Bildungs- und Ausbildungsinstitutionen
  • Behandlung Heroinabhängigen mit Substitutionsmitteln und deren Betreuung
  • Anerkennung der Beratungsstelle zur Behandlung von Straftätern gemäß Betäubungsmittelgesetz
  • Anerkennung der ambulanten Rehabilitation durch die deutschen Rentenversicherer
  • Eröffnung eines Kontaktladens für Konsumenten harter Drogen
  • Kooperationen in Kindeswohlfragen
  • Spezielles Präventions- und Beratungsangebot für pathologisches Glücksspiel
  • Einrichtung einer Jugendberatungsstelle
  • Entwicklung von Beratung für exzessiven Medienkonsum

Neben der Entwicklung von neuen und bewährten Angeboten hat sich auch die Qualität der Arbeit, die Haltung in der Arbeit und die Vernetzung in der Region deutlich weiterentwickelt. Geblieben ist die verlässliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Zuschussgebern (im Laufe der Jahre sind zur Stadt Wolfsburg auch noch das Land Niedersachsen und der Landkreis Gifhorn dazugekommen) und unseren vielen Unterstützern, Spendern und Kooperationspartnern.

Und als verhältnismäßig kleine Einrichtung im Drogenhilfesystem war es immer hilfreich mit dem Paritätischen und dem Fachverband Drogen- und Suchthilfe zwei starke und kooperative Patrtner an der Seite zu haben.

Wir freuen uns auf die nächsten Jahre ...

Logo drobs 2022